KünstlerAusstellungen
SHOP
Die Galerie
Verkauf
SHOP

Yuriy Khymych

Yuriy Khymych

Yuriy Khymych (1928-2003), war ein Klassiker der ukrainischen bildenden Kunst des zwanzigsten Jahrhunderts. Mit der Darstellung der sakralen Architektur in den frühen 1960er Jahren, als in der UdSSR eine aktive antireligiöse Kampagne stattfand, kämpfte Khymych für den Erhalt des kulturellen Erbes der Ukraine. Khymych versuchte, das historische Aussehen alter Städte in seinen Gemälden einzufangen. Unermüdlich malte der Künstler christliche Kirchen und kopierte deren Fresken. Heute sind die von Khymych gemalten Architekturdenkmäler in Kyiv, Tschernihiv, Lviv und Kharkiv infolge des Krieges Russlands gegen die Ukraine erneut von der Zerstörung bedroht.

Yuriy Khymych (1928–2003) ist ein ukrainischer Künstler und Architekt, Professor des Kyiver Kunstinstituts und ein Klassiker der ukrainischen bildenden Kunst des zwanzigsten Jahrhunderts. Der studierte Architekt ging als herausragender neomodernistischer Künstler, der im Genre der architektonischen Landschaft arbeitete, in die Geschichte der ukrainischen Kunst ein.
Seit 1957, nach einer Einzelausstellung in Moskau, gilt Khymych als "der beste Aquarellist der Sowjetunion". Später, als er das schöpferische Erbe von Alexandre Benoit und anderen Meistern der Vereinigung "Welt der Kunst" (Mir iskusstva) überdachte, begann Khymych mit Gouache zu malen und erreichte mit dieser Technik bis in die zweite Hälfte der 1960er Jahre Vollkommenheit.

Bilder von Yuriy Khymych